Jena, Leipzig, Tralala

Wieder so ein aufregendes Wochenende. Hach, 2008. Diesmal gings nach Jena, wo die Juris im Rosenkeller auf uns warten sollten. Flutlicht-Festival Aftershowparty mit halbgarem Clueso-Klon und Jauri Gagaurin. Reichlich Spaß schon vor dem Konzert und hinter der Bühne, totales Ausrasten dann, als es auch für uns auf die Bretter geht. Maik verteilt fleißig Wodka in den völlig überfüllten ersten Reihen, ich gebe mein Ständchen beim Kids On Fire Remix. Geil, endlich mal live gemacht, das Ding! Überraschung: die wabernde Masse, die sich vor der Stage tummelte und sich gegenseitig in alle Ritzen drückte, beherrschte Wort und Einsatz besser als ich. HAMMER! So also von 0 auf 100 auf Bühnensau-Status und Gas gegeben! Was ein Spaß.

null

null

Danach hatten die Captains die ehrwürdige Aufgabe, das Merch der Russen zu verchecken. Ging ein bisschen in die Hose. Pfeffi alle, Sticker komplett auf T-Shirt und Wangen verklebt und beinahe zwei leere Hüllen verkauft. Zum Glück kurz vor der Rückkehr der Astronauten wieder aufgeräumt und trotzdem CDs verkauft, JUCHU!! Danach wieder nette Menschen und ein toller Schlafplatz! Danke danke danke!!

Samstag dann erstmal Ruhe. Also fast. Abends gings in die Spätvorstellung vom Dark Knight, und mann, was waren wir angepisst von dem scheiß Kino. Also von den Leuten. Die ersten zwei Reihen vorne komplett mit Vollidioten gefüllt. Das volle Programm: rumgröhlen, mit den Armen im Bild rumwackeln und Sirenengeräusche von sich geben, mit dem Handy auf Lautsprecher telefonieren, rülpsen, durchs Bild laufen, etc… Curly platzt auf einmal der Arsch und sie fragt, ob die Jungs und Mädels da vorne denn behindert seien. Der Truppenchef antwortet entschuldigend „HALLO? ICH BIN BEIM BUND!!“ Wir entschuldigen uns verständnisvoll und bekunden unser Mitleid. Trotzdem ein geiler Film, nächste Woche nochmal!

Sonntag dann nach Leipzig, Games Convention! Macht mit Götz tatsächlich noch viel mehr Spaß als ohne. Endlich mal jemand, der sich traut, nach den hässlichen T-Shirts zu greifen, die es da regnet, und die Plastikfrauen zu fotografieren, die da an jedem Stand stehen. Amusement deluxe! Wir haben auch ein tolles Foto ergattert.

null

Alles super. Bloc Party Album fetzt auch, einstimmig beschlossen. UND… das Alexander Marcus Album hat fast schon KIZ Qualitäten. Sorry, aber wer „du hast so wunderschönes Haar und dein Lächeln ist so megahot / girl, dont be a frog“ singt und reimt, kann auch „schwarz rot gold, das sind unsere Farben“ nie und nimmer ernst meinen. Sage ICH.


1 Antwort auf “Jena, Leipzig, Tralala”


  1. 1 Kartoffelwasser (immer noch der Rote Berg Typ) 25. August 2008 um 14:38 Uhr

    Wah und ich war nicht da -.-

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.