Das Befit Debakel und unsere Wiedergutmachung

Unseren ersten Festival-Auftritt haben wir also gehörig vor den Baum geschossen, haha. Wir können immernoch nicht sagen, worans lag, aber die Technik wollte wieder nicht. Die Soundkarte ist ständig aus dem System geflogen, daraufhin hat sich Ableton verabschiedet und das Spiel haben wir gleich fünf mal gespielt. Vielleicht wars die Erdung, vielleicht wars ein Wackler – vielleicht wars aber auch einfach nur der beschissene Fluch, der uns verfolgt, seit dem wir zusammen als Captain Capa unterwegs sind. Aaaaber von vorn.

null

Meistens sahs vor der Bühne leider so aus. : (

Man weiß nicht so recht, was beim Befit schiefgelaufen ist, aber der große Erfolg wollte dem Debut-Festival leider nicht gelingen. Das Wetter war megascheiße und alles versank im matschigen Acker, weshalb wohl die Hälfte der Vorkarten-Käufer schon keinen Bock mehr hatten und garnicht erst gekommen sind. So blieb der erhoffte Publikumssturm leider aus. Bands wie KIZ oder Sugarplum Fairy haben sicher länger nicht mehr in so einer „privaten Runde“ gespielt, haha. Wir leiden mit den Veranstaltern und ärgern uns ein bisschen, die Organisation war nämlich sehr cool und wir fühlten uns als Band recht wohl. Ja!

22:00 sollten wir dann im Zelt vor einer ansehnlichen Traube Partypeople spielen. Daraus wurde erstmal nix, aus oben beschriebenen Gründen. Mehr als fünf Takte Sweat war nicht drin, zum Ärger des Publikums und zum noch größeren Ärger für uns. Wir haben versucht und gemacht, geklickt, neu hochgefahren, Kabel umgesteckt und Treiber installiert und nebenbei versucht, die Leute im Zelt zu behalten. Witzig war, dass der Laden während der Panne immer voller wurde. Irgendwann mussten wir einsehen, dass wir so nicht weiterkommen und ein Notfallprogramm auffahren. Windows Media Player an, Playbacks abschießen und den Rest improvisieren. Mega ätzend, weil wir somit weder Gitarre, noch Controller oder Autotune-Shit benutzen konnten und der Media Player viele Songs schlicht weg garnicht abspielen wollte. Abgesehen von dem Gefühl, der Vollhorst des Abends zu sein, natürlich.

null
„Technik-Supergau ;) “ steht beim Fotografen drunter

null

Wir haben dann aber tatsächlich knappe 35 Minuten (mit Soundkarten-Aussetzern) durchgezogen und seltsamerweise blieb die Crowd trotz der Mainstage-Konkurrenz (Donots grad am Start) bei uns und hat gefeiert. Wahnsinn! Wir haben das beste rausgeholt, alles gegeben was irgendwie ging und trotz allem den SCHEISS DURCHGEZOGEN. Yeah!!
Danach haben die Juris das Zelt nochmal megafett abgefackelt und ich hab noch zwei-drei Mal meinen vokalistischen Senf dazugegeben. Sehr geil!

null

Zum Schluss die Kühlschränke DER GROSSEN ausgeräumt, war ja keine Sau mehr da und ab in die Pension. Also in die fünfstöckige Schlafbaracke. Grusligster Schlafplatz ever, Horrorfilm DELUXE. Trotzdem gut gepennt.

Zu unserem Angebot:

Wie versprochen werden wir in nächster Zeit einen Gig hier bei uns organisieren, bei dem BesucherInnen des Befit-Samstags kostenlos reinkommen werden. Dann machen wir unsere Panne wieder gut, spielen ein ausgedehntes, funktionierendes Set und sorgen für einen guten Abend. Das Ganze wird wohl im DOMizil Bad Frankenhausen stattfinden. Näheres dann hier, auf Myspace, Twitter oder sonstwo… Ihr wisst bescheid.


11 Antworten auf “Das Befit Debakel und unsere Wiedergutmachung”


  1. 1 florian 26. Juli 2009 um 21:25 Uhr

    hahaha :D
    das klingt ja fast so wie unser letzter auftritt. da is nach 10 minuten alles abgestürzt. war auch schön scheiße. aber dem veranstalter hats gefallen. ich glaub der war besoffen! :D

    grüße

  2. 2 Doreen 27. Juli 2009 um 8:49 Uhr

    ich fand euren GiG einfach nur geil… ihr habt die Technikpanne(n) so saugeil gemeistert, da hat keiner im Publikum gemeckert und die DONOTS hatten, glaub ich, weniger Spaß on stage ;)

    Grüße vom [a]live-Team

  3. 3 .curly 27. Juli 2009 um 12:41 Uhr

    aaahhh….
    mein bändchen is grad dabei sich selber aufzulösen….was nun?
    aber trotzdem ganz lustiger auftritt :)

  4. 4 ashi 27. Juli 2009 um 12:49 Uhr

    Abmachen, aufheben! ;)

  5. 5 .curly,dierichtige 27. Juli 2009 um 21:50 Uhr

    Fehler im Symstem…
    Mein Bändchen löst sich nämlich noch nicht. :D

  6. 6 ANTI 28. Juli 2009 um 17:20 Uhr

    also leute… langsam solltet ihr aber doch mal gucken, dass eure ,,ständigen“ Systemausfälle ein klein wenig reduziert werden. sicher könnt ihr nix dafür… und es tut mir auch sehr leid für euch :-(

  7. 7 ashi 28. Juli 2009 um 19:56 Uhr

    Wir machen das ja nicht mit Absicht oder so. Wir haben inzwischen einen neuen Laptop, der wesentlich stabiler läuft, als die letzte Krücke und haben nach wie vor keine Ahnung, was am Wochenende schief gelaufen ist. Bei den Proben, beim Soundcheck oder bei zig anderen Auftritten läuft auch merkwürdigerweise alles glatt. Wir arbeiten dran, eeeehrlich! Ist ja auch für uns megascheiße.

  8. 8 rampue 30. Juli 2009 um 0:19 Uhr

    meine aussetzer gehören mitlerweile zum programm…man kann sich das garnicht mehr ohne vorstellen ;)

  9. 9 Faxe System 30. Juli 2009 um 8:33 Uhr

    Was wir Anfangs für Systemausfälle hatten war auch nicht mehr feierlich. Lag aber eher daran, dass der alte Laptop keinen Akku hatte und einen Wackler im Netzteil. Habt ihr denn jeden möglichen Scheiß im Gerätemanager deaktiviert? Haben uns extra ein Hardwareprofil für Auftritte erstellt und nen zweiten Benutzer. Welche Soundkarte fahrt ihr denn?

  10. 10 ashi 30. Juli 2009 um 10:44 Uhr

    Gute Idee mit dem Hardwareprofil, muss ich mal machen. Wir benutzen gerade die Fast Track Pro.

  1. 1 Thüringen brennt « Momente – Gesellschaftskritik, Privates & Politisches aus Bolivien Pingback am 12. August 2009 um 22:04 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.